Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
NOHAB-GM
Zurück zur Rundnasen-Homepage
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.452 mal aufgerufen
 News
malo Offline

NOHAB-Anfänger


Beiträge: 4

03.11.2013 14:49
M61 Antworten

Servus,
da nun schon die Kollegen Mahler und Warg zum Thema M61 etwas gezeigt haben, wird es Zeit, dass auch ich meinen „Senf“ dazu abgebe.

Ersten Nohab-Kontakt überhaupt hatte ich 1995 zu „40 Jahre M62“ in Debrecen. 004 war vor Ort, spielte aber nur zur An- und Abreise mit einem Sonderzug und kurzer Teilnahme an der M62-Parade eine untergeordnete Rolle. Dennoch traumatisierte dies Erlebnis für die spätere Zeit und stellte ab da stets Anlass nach Ungarn zu fahren. In Tapolca hatte man zu jener Zeit beides noch alltäglich im Einsatz.

Doch es hieß immer aufgrund eher kärglicher Information „Es sollen noch ein paar fahren…“. Informationen waren wohl ab und an im Lokreport in der Auslandsredaktion. Aber was gab es nicht seit 1990 alles von der Front im Osten zu berichten! Viel Platz war wohl Mitte der 90er nicht in den Heften dafür. Oder man hatte es selbst literarisch übersehen und schenkte dem exotischen Thema einer sehr kleinen Anzahl an Einsatzloks fern der Heimat keine Bedeutung.

Jedenfalls war meine erste Tour im September 1996. Im Anschluss an einigen Tagen Slowakei zum Thema 781, bzw. Sergej, fielen wir von Norden her über die Grenze nach Ungarn ein und trafen nebst diverser M62 in Szekesfehervar zum ersten mal auf eine planmäßig umher fahrende Nohab.

014 sah arg aus. Rostschutz wurde wohl recht flott wie Kindergekleckse auf der Front angebracht. Hier am 16. September 1996. Da der Tag schon weit fortgeschritten war, wir auch nicht wussten, wann die Hütte gen Tapolca zurück fahren würde, fuhren wir ohne weiteren Aufenthalt mit dem PKW dort hin. Galt es doch noch vor Dunkelheit in unbekannter Region eine Unterkunft zu finden.

Die Unterkunft fand sich damals mitten in der Stadt in der panzio Szentgyörgy. Auf den Trichter der ländlichen Übernachtung im Nahbereich zur Stadt kamen wir damals noch nicht.

Nach dem Abendessen fuhr man nochmals auf Verdacht zum Bahnhof und man wurde belohnt. M61 004 wartete vor einer Zuggarnitur.


Ein Zug aus Richtung Balatonfüred kam noch passend angefahren. Ob jener damals nach Szombathely weiter fuhr, kann ich aufgrund fehlender Notizen und nicht vorhandenem 1996er-Menetrend nicht klären.


Das Wetter hatte am 17.September hochnebelig trüb angefangen. An den Zügen schmorchelten mit Dampfheizung 010 und 002. Die Aufstellung der Züge sagte schon, wohin die Reise gehen würde. Links mit der 010 nach Kaposvar, rechts mit 002 nach Szekesfehervar.


Wir trieben uns weiterhin mit Schwerpunkt M62-Suche in der Region umher. Am nachmittags gab es die Ausfahrt mit Maschine 013 in Richtung Nordufer-Strecke.

Den 18.September verbrachten wir hauptsächlich im Bereich Devescer – Herend – Veszprem mit M62-Jagd. Erst am 19. waren wir wieder in Tapolca vor Ort, da hier das Wetter besser wurde.

006 noch wartend an einer Zuggarnitur, bevor sie an den Bahnsteig umsetzte. Die Sonne mummelte gerade so etwas herum.


019 war schon fertig mit Bremsprobe und hatte an jenem Tage die Leistung nach Szekesfehervar.


006 dagegen wurde nach Kaposvar eingeteilt. Hier ist sie gerade am Bahnsteig abgefahren und rollt an Lok 008 vorbei.


Ob 008 damals zur Reparatur im Heizhaus verweilte, oder kurz zuvor auf den Rand gegangen war, weiß ich nicht mehr. Rein von Verschmutzung und Lackzustand dürfte sie noch Einsatzlok gewesen sein. Dagegen sprechen die fehlende Scheibe des linken Scheinwerfers und der vierachsige Zustand der Lok. Gut möglich das die Lok auch nur auf revidierte Drehgestelle wartete.


Am Nachmittag hatten wir in Badacsonytomaj schon Glück mit dem Wetter, als 013 aus Szekesfehervar zurück war.

Zu jener Zeit waren im Heizhaus Tapolca noch notiert: 001, 002, 004, 006, 008, 010, 013, 014, 017, 019, 020
Damit war ein erster Besuch bei den MAV-Nohab vielversprechend abgelaufen. Es sollten zahlreiche weitere folgen.

Wenn ihr schön artig seid, wird die Serie evtl. fortgesetz ;-)

malo

NOHAB-Pappi Offline

Prof. Dr. NOHAB

Beiträge: 2.386

09.11.2013 18:17
#2 RE: M61 Antworten

Mein lieber Markus
Wir sind immer brav, merk dir das

Aber es gibt auch neue Infos aus Ungarn von der GM - Gruppe.

Sehr geehrte Freunde,
Einige unserer Unterstützer und NOHAB-Freunde mögen es schon erfahren haben, dass unsere Lokomotive bald wieder in Betrieb gesetzt wird. Dazu
haben wir nunmehr auch die Zulassung der Behörden erhalten, und damit verbunden gleich eine neue Laufnummer: 92 55 0618 010-6, kurz 618 010.

Da wir kein eigenständiges Eisenbahnunternehmen sind, haben wir in der Zwischenzeit auch nach einem neuen Betreiber gesucht, und dabei einen
geeigneten Partner gefunden: die bislang nur in Sachen Industriebahn und Wartung bekannte Firma MTMG Zrt. Die Firma hat sich bei den vorläufigen Verhandlungen mehr als bereit gezeigt, die Einschränkungen zur Kenntnis zu nehmen und einzuhalten, die mit dem besonderen Status einer von Eisenbahnfreunden erhaltenen Lokomotive verbunden sind. Wir hoffen, dass diese freundliche Einstellung der Firma zahlreiche betriebsbedingte Probleme von vorn herein umgehen wird, die bei unserem vorherigen Betreiber zu täglichen Konflikten und unvertretbaren Situationen geführt haben.

Sobald unsere Lokomotive wieder in Dienst gestellt wird, möchten wir all die Geduld und Unterstützung erwidern, die wir in den vergangenen Jahren von unseren Unterstützern und Freunden der NOHABs erhalten haben. Daher haben wir schon vor mehreren Monaten angefangen, eine Sonderfahrt zu organisieren, die auch den 50. Jahrestag der ersten ungarischen Probefahrt der Lok feiern wird, und daher auch deren befahrene Strecke (Budapest Keleti---Győr---Lébény und zurück) entsprechend ausgelegt wird. Den gegenwärtigen Plänen nach sollte der Sonderzug am 17.11.2013, beinahe auf den Tag genau 50 Jahre nach der historischen Probefahrt verkehren. Der Fahrpreis wird unseren Plänen nach 6500 HUF (22 EUR) betragen.

Leider hat die behördliche Zulassungsprozedur -- teils dank der Urlaubszeit und Personalmangel -- viel zu lange gedauert, und uns dazu
gezwungen, den größten Teil der Organisierung (inkl. Verhandlungen und Verträge) in den letzten zwei Wochen vor dem geplanten Datum
abzuwickeln. Daher können wir momentan trotz aller Bemühungen nicht garantieren, dass die Fahrt tatsächlich am geplanten Tag, dem 17.11.,
stattfinden wird. Daher bitten wir eventuelle Interessenten aus dem Ausland, ihre Ansprüche auf Platzreservierung per E-Mail unter
info@nohab-gm.com anzumelden, und (teils auch wegen der langen Durchlaufzeit der internationalen Überweisungen) die Zahlung vor der
Abfahrt an Ort und Stelle vorzunehmen.

Sobald uns weitere Informationen bezüglich der Sonderfahrt bekannt werden, werden wir diese unverzüglich allen Interessenten bekanntgeben.

Mit freundlichen Grüßen,
NOHAB-GM Stiftung

und vom Pappi

NOHAB-Pappi Offline

Prof. Dr. NOHAB

Beiträge: 2.386

09.11.2013 18:59
#3 RE: M61 Antworten

Etwas zu spät, aber ich möchte die Info nicht vorenthalten.
Da scheint sich etwas anzubahnen. Vielleicht haben wir in Zukunft eine weitere NOHAB im Arbeitseinsatz und Sonderzugverkehr

Sehr geehrte Freunde,
Der Wiederinbetriebnahme unserer Lok folgt nun gleich die erste Nachricht über einen anstehenden Güterzugdienst. Die Lokomotive verläßt
in den frühen Morgenstunden des 5.11. den Lokschuppen von Budapest-Keleti, und nach einem kurzen Aufenthalt in Ferencváros zur Betankung geht die Fahrt über Kelenföld bis Győr, wo die Lok einen kurzen Güterzug abholen wird. Die Güterwagen werden noch am gleichen Tag nach Nyergesújfalu befördert, wo die Lokomotive vorübergehend in Almásfüzitő abgestellt wird. Am 8.11. geht es wieder nach Nyergesújfalu, wo Leerwagen angenommen und anschließend nach Győr überstellt werden.
Danach kehrt die 010 wieder zum Lokschuppen des Ostbahnhofs zurück, wo sie spätestens bis zum Wochenende eintreffen wird.

Mit freundlichen Grüßen,
NOHAB-GM Stiftung

NOHAB-Pappi Offline

Prof. Dr. NOHAB

Beiträge: 2.386

10.11.2013 22:22
#4 RE: M61 Antworten

Eine weitere Mail erreichte mich vor kurzem.

Sehr geehrte Freunde,
Der ehemaligen M61-017 ist schon vielmals in der Geschichte unserer Stiftung eine prominente Rolle zugekommen - es genügt, an unseren ersten
Tag de offenen Tür in 2003 zu denken, oder an den von uns betreuten Besuch der 017 in Dänemark; vom Rückkehr unserer Lok aus dem AW
Budapest-Nord in 2008 nicht zu schweigen.

Daher haben wir uns bereits am Beginn der Planung unserer Sonderfahrt gefragt, was denn die Jubiläumsfahrt noch erinnerungswürdiger machen
würde, als ein weiterer Gastauftritt der 017. Unsere Bemühungen wurden von Erfolg gekrönt, so können wir endlich mit Freude ankündigen, dass
sich auch die 017 zu unserem Sonderzug gesellen wird; diesmal zur Zugheizung.

Wir hoffen, dass mit dem Gastauftritt der 017 zur ohnehin besonderen Fahrt ein weiterer Höhepunkt hinzukommen wird.

Mit freundlichen Grüßen,
NOHAB-GM Stiftung

Leider kann ich nicht mit dabei sein

NOHAB-Pappi Offline

Prof. Dr. NOHAB

Beiträge: 2.386

12.11.2013 16:19
#5 RE: M61 Antworten

Aktuelle Neuigkeiten

Sehr geehrte Freunde,

Nun steht uns auch ein vorläufiger Fahrplan unserer Sonderfahrt zur Verfügung, die wir auf unserer Informationsseite veröffentlichen:

http://nohab-gm.com/de/de_003.html

Kleinere Änderungen können sich noch ergeben, jedoch ist es sicher, dass der lange Aufenthalt auf der Nebenstrecke bei Gönyű Gelegenheit zu einem Fotohalt und zur Besichtigung der Lokomotive bieten wird.

Mit freundlichen Grüßen,
NOHAB-GM Stiftung

NOHAB-Pappi Offline

Prof. Dr. NOHAB

Beiträge: 2.386

17.11.2013 00:19
#6 RE: M61 Antworten

Aktuelle Info

Sehr geehrte Freunde,

Vor der morgigen Abfahrt unseres Jubiläumszuges möchten wir noch einige nützliche Informationen mitteilen. Dank der Hilfsbereitschaft eines
unserer langjährigen Unterstützer kann die Lage unserer Lok während der Sonderfahrt auf folgender Webseite auch online verfolgt werden:

http://aprs.fi/#!mt=hybrid&z=16&call=a%2...6400&tail=86400

oder kurz:

http://tinyurl.com/pgmcycc

Wir möchten auch darauf hinweisen, dass die U-Bahn-Linie M2 das ganze Wochenende über wegen Bauarbeiten geschlossen bleibt, und im
Ersatzverkehr erfahrungsgemäß mit erheblich längeren Fahrzeiten zu rechnen ist. Wir bitten alle unserer Fahrgäste, die die Linie M2 benutzt
hätten, entsprechend mehr Zeit für die Anfahrt einzuplanen.

Mit freundlichen Grüßen,
NOHAB-GM Stiftung

NOHAB-Pappi Offline

Prof. Dr. NOHAB

Beiträge: 2.386

17.11.2013 17:02
#7 RE: M61 Antworten

Das erste Foto von der Sonderfahrt. Leider konnten wir wegen einem anderen Ereignis nicht mit dabei sein

Dafür gab es aber ein ganz besonderes, einzigartiges Stück und meine Lady dazu

http://www.flickr.com/photos/vonatguru/10904524853/

Alles zusammen geht halt leider nicht

Angefügte Bilder:
IMG_4042_1500.jpg   IMG_4045_1500.jpg  
NOHAB-Pappi Offline

Prof. Dr. NOHAB

Beiträge: 2.386

17.11.2013 17:13
#8 RE: M61 Antworten
NOHAB-Pappi Offline

Prof. Dr. NOHAB

Beiträge: 2.386

17.11.2013 21:50
#9 RE: M61 Antworten

Weitere Fotos

NOHAB-Pappi Offline

Prof. Dr. NOHAB

Beiträge: 2.386

17.11.2013 21:51
#10 RE: M61 Antworten
NOHAB-Pappi Offline

Prof. Dr. NOHAB

Beiträge: 2.386

22.11.2013 19:36
#11 RE: M61 Sonderfahrt 17.11.2013 Antworten
NORDJYSKE JERNBANER NOHAB-M17 Offline

NOHAB-Chefmeister


Beiträge: 291

23.11.2013 19:49
#12 RE: M61 Sonderfahrt 17.11.2013 Antworten

Ein Traum ,in Nebel macht die MAV-Lackierung doch gleich noch viel mehr her !!!.

 Sprung  
NOHAB-GM
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz