Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
NOHAB-GM
Zurück zur Rundnasen-Homepage
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 737 mal aufgerufen
 News
malo Offline

NOHAB-Anfänger


Beiträge: 4

14.10.2016 18:14
M61 vom Juni 1998 antworten

Servus,

ewig ist es her, das die letzte Galerie der M61 aus meinem Archiv hier erschienen war. Zeit fehlt. Und in Polen gibt es heute für mich wichtigeres zu tun, als im Archiv nach alten Sachen zu kramen. Kurzum: das Kontingent für die Zeit, die ins Hobby fliesen kann, ist zu knapp.

Zum Juni 1998 fuhr ich den dritten Einsatz nach Ungarn. Ziel: Die Bakonywald-Strecke und M62 in, vor und nach Hajmasker dokumentieren. Jahre später hatte es sich bewiesen intensiv dort gewesen zu sein. Die Strecke wurde elektrifiziert. Nebenbei konnten einige gute M61-Aufnahmen abgegriffen werden.

Hier nun kurz die Schilderung, wie es damals noch zugehen konnte am Balaton und auf der Nordufer-Strecke:

Die Anreise war in der Nacht vom 4. zum 5.Juni 1998 traditionsgemäß per PKW im Nachtsprung erfolgt. Nachdem 12 feinste Aufnahmen der M62 in Hajmasker gelungen waren, setzte ich endlich zum Balaton und den M61 um.


So war es abends im schwül-dunstigen Licht in "Ederics" der S8806 mit 004. Das Bildergebnis schrie damals nach Wiederholung (aber das kommt noch...)

Die Lok war mit diesem Zug im Zulauf nach Tapolca, da zur Verfolgung mit dem PKW hinterher ist/war zu stressig, deswegen fuhr ich damals umgehend zum nächsten Fotopunkt. Und wo der zumeist nach Ederics liegt, dürften vielen klar sein.


004 hätte kommen sollen. Es kam selten vor, das man in Tapolca umspannte. So zumindest der Erfahrungswert an den doch recht zahlreich erlebten Tagen meiner Anwesenheit. Es trabte 002 an! Am Signal von Lesencetomaj war das egal. Hauptsache Nohab vor der Linse.

Die Übernachtung hatte ich damals bei Jani in Tapolca bekommen.

1998-06-06

Früh ging es erst mal ins Depo. Nach dem Rechten schauen was so los ist. Das Notizbuch vermerkt:
002 am S8807, abgestellt 013, 017 weg, im Einsatz: 001, 004, 006, 010, 019, 020. Genug los also.


Draußen am Bü konnte 004 zum Tagesauftakt erwartet werden. Allerdings verfüge ich hier keinen Zugnummerneintrag im Notizbuch. Wars nur eine Rangierfahrt zum damaligen Besuchstag?


004 gesellte sich erst mal zur Nachschau hinüber ins Heizhaus. Ein Spaziergang brachte dies Bild ein.

Hinterher fand sich Zeit mit Jani einen Kafe in der Werkstatt zu trinken. Jani hatte darauf Dienstbeginn auf einer M41 in Richtung Szombathely, und ich quasi auch Dienstbeginn zum Fotoeinsatz ;-)


Dieser war mit M61 002 am S8807 nach Kaposvar angetreten. Rechts brüllte die M41 mit ihren Zug in Richtung Balatonfüred.
Ach ja, da war Tapolca noch kerngesund!

Danach düste ich rauf in den Bakonywald. Erst mal M62 machen in Varoslöd, Szentgal, Herend, Kolontar, Ajka, bevor ich erneut zum See hinunter fuhr. Im Sinne des Reisenden war ein Bild am Seeufer.


So konnte der 9716 mit 006 bei Balatonfüzfö beruhigt abgepasst werden. Die Übernachtung diesmal war an der Umgehungsstrasse bei Veszprem in einer Tankstelle mit angeschlossenem panzio. Unvergesslich, da die Nacht keinerlei Abkühlung brachte.

1996-06-07

Auftakt dieses Tages war mit einer M47 direkt an der Ufermauer.


Hernach gab es Maschine Nr. 010 in Balatonalmadi vor dem 9702.


Das nächste Bild wurde im Bahnhof Balatonfüzfö angefertigt. M61 006 hatte am 9715 die Aufgabe übernommen.


Den Tagesabschluß bildete 001 mit dem 9735 Richtung Szekesfehervar rollend, wieder am Seeblick bei Balatonfüzfö. Der Himmel zeigte sich bereits grau-diesig. Zum Abend hin gab es schwere Gewitter. Die Nacht über war kein direktes Durchfahren bis zum Reiseziel Szolnok möglich. Dort fand anderntags das Treffen mit dem Dolmetscher des ostungarischen Teiles der MAV und mit dem Depochef von Szolnok statt.
M62 001 konnte wie gewünscht fotografisch erledigt werden. Auch die noch im Einsatz befindlichen M62 117 und 120 kamen auf Zelluloid.
Szeged wurde gegen Abend erreicht. Natürlich gab es den Depotbesuch mit weiteren heute nicht mehr existierenden Wummen auf Film. Die nächste Nacht war genauso eher mehr am rollenden Rad zugebracht. Um 1.00 Uhr war Pecs erreicht.
Da war das unplanmäßige Treffen mit KFOR-Soldaten, wo ich nach Urinierens in Brennnesseln hinter der Lokschuppenmauer mal fix mit der Maschinenpistole! ausweislich kontrolliert wurde. Sie erklärten mich für wohl verrückt, da ich hier im Auto nächtigen wollte, um anderntags im Depo M62 zu fotografieren. Mitgeführte und ihnen gezeigte Bilder brachten doch positives Interesse bei den Kontrolleuren. Nun ja, genau gegenüber lag das Areal der KFOR... Aber woher sollte man in finstrer Nacht wissen, was da hinterm Zaun liegt? :-)

1996-06-09

Nach einer Restautonacht im PKW irgendwo in der Stadt, stand ich früh freilich wieder auf der Matte und bekam im Lokschuppen problemfrei Einlass.
Die in der Nacht im Depo stehen gesehene M62 261 war früh leider weg. Eine weitere Station unterwegs war in Komlö zwecks russischer Diesellok, bevor in Kaposvar rechtzeitig zur Einfahrt des Zuges aus Szombathely Stellung bezogen werden konnte.


M61 019 brachte den allseits bekannten S8807 in den Endbahnhof ihres Zuglaufes Szombathely - Celldömölk - Tapolca - Kaposvar hinein.
Stehen hier heute noch die Formsignale?

Den Balaton erreichte ich am Nachmittag, wo zuvor noch Dombovar und seine M62 besucht wurde.


Wieder war der 9735 das erste M61-Bild nach der Ausflugspause Ostungarn. Nochmal Balatonfüzfö mit dem Seeblick. Bemerkenswert der "schattierte" Zugverband rot-blau-rot-blau-rot. Ich sah diese roten Wagen danach nie mehr. Welchen Ursprung hatten diese Waggons bzw. die rote Lackierung?


Auch am Tunnelportal war Glück mit Nohab-Bespannung am 9714. 002 grüßt mit wiedergewonnenem Tageslicht soeben Balatonakarattya.


Und mein bestes Bild zum Thema "Balatonsee und Nohab" war hier mit der 001 am 9716 entstanden!

Die Übernachtung war abermals in der Tankstelle, bzw. im dazugehörigen panzio an der Umgehung von Vezprem.

1996-08-10

Zu Beginn des Tages erhaschte ich zwei Züge mit M62 in Hajmasker, was sonst ;-) Hernach abermals Besuch des Nordufers mit Hoffnung auf Nohab im Dienst.


Der S9702 war an diesem Tage mit 004 bespannt, hier bei Balatonalmadi.


Und 006 verdiente sich vor dem 9712. Der Fotostandpunkt lag im Dunstkreis des vorherigen.

Danach war schon wieder Hajmasker dran. Über Celldömölk mit Depotbesuch und den Bahnhof Papa erreichte ich Sopron zur Ausreise nach Österreich und weiter gen Passau.

Gruß,
malo

MY 1127 Offline

NOHAB-Chefmeister

Beiträge: 399

14.10.2016 20:01
#2 RE: M61 vom Juni 1998 antworten

Hallo!

war sicher eine schöne Zeit das mit den kleinen Wellen ist wirklich sehr gut.

Michael

NOHAB-Pappi Offline

Prof. Dr. NOHAB

Beiträge: 2.386

14.10.2016 23:56
#3 RE: M61 vom Juni 1998 antworten

Hallo Gung,

scheeeeeee und Danke, daß wir das noch so erleben konnten

Schöns Wochenend

 Sprung  
NOHAB-GM
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen