Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
NOHAB-GM
Zurück zur Rundnasen-Homepage
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 1.293 mal aufgerufen
 News
NOHAB-Pappi Offline

Prof. Dr. NOHAB

Beiträge: 2.386

25.12.2016 00:50
NOHAB-GM hirlevel / Newsletter Nr. 95 [1 Attachment] antworten

Sehr geehrte Freunde,

Als wir das vorige Jahr verabschiedeten, wussten wir schon, dass das bevorstehende Jahr ein Meilenstein sein wird, voller Ereiginsse und
Aufgaben, auf die wir uns schon seit den Anfängen unserer Tätigkeit vorbereitet haben.

Ende 2015 standen wir schon kurz vor der Überführung der ehemaligen Vorführlok Di3.623 nach Ungarn - die Fahrt fand, nach langer Vorbereitung und Überwindung unerwarteter Hindernisse, im Februar 2016 statt. Dass dieses auch international bedeutende technische Denkmal gerettet werden konnte, ist auch dem vorherigen Eigentümer, der schwedischen Bahngesellschaft TÅGAB zu verdanken, welche uns die Lok, in Kenntnis unserer Pläne zur Erhaltung, zu einem Freundschaftspreis verkauft hat, und auch bei der Vorbereitung der Überführung sehr viel Hilfe geleistet hat. Dankbar sind wir TÅGAB auch für den ebenfalls preisgünstigen Verkauf der Drehgestelle der ehemaligen Di3.605 samt aller Fahrmotoren, sowie einem weiteren Kühlerdach als Zugabe.

Als die Di3.623 nach Ungarn kam, haben viele daran gezweifelt, dass die Lok ohne brauchbare Hauptkomponenten in absehbarer Zukunft wieder
aufgebaut werden könnte. Wir hoffen, dass das zweite große Ereignis des Jahres, die Ankunft der SNCB 5201, auch diese Zweifel zerstreut. Dem
Kauf der als Ersatzteilquelle dienenden belgischen Lok gingen jahrelange Verhandlungen und Vorbereitungen vor. Als in 2013 die Suche nach einer
geeigneten Spenderlok begann, hatten wir noch den Wiederaufbau der M61-002 geplant; inzwischen hat aber die Rettung der Di3.623 unsere Pläne zwingend geändert. Dies bedeutet keineswegs, dass wir den Aufbau der 002 aufgegeben haben, lediglich hat jetzt die Erhaltung der Di3.623 die größere Priorität.

Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass an unserer ersten Lok, der 618 010, die erste umfassende Untersuchung seit ihrer Rückkehr in den
aktiven Dienst unlängst abgeschlossen wurde. Dabei wurde die meiste Arbeit von unseren aktiven Mitgliedern und Unterstützern verrichtet. Im
Laufe der Revision haben wir endlich auch viele unserer langjährigen Pläne verwirklicht. Neben umfassender Reparatur des Motors wurde auch
der Hilfsdynamo mit einem komplett überholten Teil ausgetauscht, den wir zuvor aus den USA gekauft haben. Auch am Fahrzeugteil wurden lange
geplante Reparaturen und Umbauten ausgeführt.

Zum Programm des Jahres gehörten natürlich auch öffentliche Auftritte unserer Lokomotive. Auch dieses Jahr war die 010 Gast der Veranstaltungen im Eisenbahnhistorichen Park, wie beispielsweise während des Oldtimertreffens im Frühjahr, an der "Langen Nacht der Museen" im Sommer, oder am Wurstfestival im Herbst. Unser Sonderzug des Jahres verkehrte im Juni über Linien 2, 4 und 1. Dabei besuchten wir als erster Personenzug den Steinbruch der Firma Baumit Kft. in Dorog, wie auch den heute noch befahrbaren Abschnitt der ehemaligen Hauptlinie vor Felsőgalla. Zum ersten Mal haben wir bei dieser Fahrt die Wagen der MÁV Nosztalgia Kft. angemietet. Schon beim NOHAB-Treffen in Tapolca im Dezember 2015 hat sich eine Zusammenarbeit mit der Firma abgezeichnet - wir hoffen, dass sich anhand der guten Erfahrungen eine langfristige Partnerschaft entfalten wird. Entgegen unserer bisherigen Praxis haben wir dieses Jahr auch eine zweite Sonderfahrt organisiert, und zwar entlang der Balaton-Norduferstrecke, als Ersatz für den Planeinsatz der 017 im Personenverkehr, der dieses Jahr kein grünes Licht von der Eisenbahnführung bekam. Zum Ende des Jahres haben wir noch eine gute Nachricht parat: am 30.12.2016 wird unsere 010 auch im Sonderzug zum NOHAB-Treffen als eine der 8 Lokomotiven dabei sein.

Dieses Jahr hat unsere Stiftung insgesamt HUF 2646518 (etwa EUR 8500) an Einkommenssteuer-Spenden erhalten. Seit vielen Jahren ist dies die
größte Summe, die uns in dieser Weise zugesprochen wurde. An dieser Stelle möchten wir uns für diesen Beitrag bedanken, wie auch für die
regelmäßigen oder gelegentlichen Spenden. Besonderer Dank gilt einem unserer treuesten Unterstützer, Klaus Korbacher. Diesmal hat er zur
Finanzierung der Rettung der Di3.623 und des Kaufes der Spenderlok 5201 bedeutend beigetragen.

Neben der Spenden beteiligen sich immer mehr Unterstützer direkt an den technischen und organisatorischen Tätigkeiten "hinter den Kulissen",
oder als Lokführer, bzw. mit Fachberatung und technologischer Unterstützung. Unser besonderer Dank gilt der Firma G.Tim-Co. Kft., welche uns seit den Anfängen unserer Tätigkeit mit gesichertem Lagerplatz und Technik zur Wartung und Reparatur unterstützt. Ohne diesen wesentlichen Beitrag wäre es wohl unmöglich gewesen, die Resultate zu erzielen, die auch schon im Ausland immer häufiger Anerkennung ernten. Besonders bei der Revision unserer Lokomotive ist uns bedeutende Hilfe von einem unserer großen Unterstützern, Péter Sági und seinem Unternehmen FORT Kft. zugekommen: Dank seiner Hilfsberitschaft und marktführender technologischer Ausrüstung konnten wir die Reinigungsarbeiten am Fahrzeugteil und Vorbereitungen zu Reparaturen auf höchstem technischen Niveau durchführen.

Nach jahrelanger Arbeit sind in 2016 viele unserer Pläne zur Wirklichkeit geworden; das Jahr war für uns genauso bestimmend, wie 2001, als wir unsere erste Lokomotive, die M61-010 gekauft haben. Nach spektakulären Ereignissen kommt uns wieder eine zeit der weniger augenfälligen aber harten Arbeit entgegen, jedoch hoffen wir, dass wir in Kenntnis unserer bisherigen Ergebnisse auch in dieser Zeit weiterhin unterstützt werden.

Mit dem angefügten Bild rufen wir die langen Dienstjahre der "heimgekehrten" Vorführlok Di3.623 in Erinnerung, und wünschen Euch allen gesegnete, friedliche Weihnachten und ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr.

Sollte das angefügte Bild nicht mit dieser Nachricht ankommen, kann es auch von dieser Adresse heruntergeladen werden:

http://nohab-gm.com/pix/ngmgreetings2016.jpg

Mit freundlichen Grüßen,
NOHAB-GM Stiftung

NOHAB-Pappi Offline

Prof. Dr. NOHAB

Beiträge: 2.386

31.12.2016 09:25
#2 RE: NOHAB-GM hirlevel / Newsletter Nr. 95 [1 Attachment] antworten
NOHAB-Pappi Offline

Prof. Dr. NOHAB

Beiträge: 2.386

31.12.2016 11:15
#3 RE: NOHAB-GM hirlevel / Newsletter Nr. 95 [1 Attachment] antworten
NOHAB-Pappi Offline

Prof. Dr. NOHAB

Beiträge: 2.386

31.12.2016 12:13
#4 RE: NOHAB-GM hirlevel / Newsletter Nr. 95 [1 Attachment] antworten
NOHAB-Pappi Offline

Prof. Dr. NOHAB

Beiträge: 2.386

31.12.2016 14:15
#5 RE: NOHAB-GM hirlevel / Newsletter Nr. 95 [1 Attachment] antworten
NOHAB-Pappi Offline

Prof. Dr. NOHAB

Beiträge: 2.386

03.01.2017 22:15
#6 RE: NOHAB-GM hirlevel / Newsletter Nr. 95 [1 Attachment] antworten
 Sprung  
NOHAB-GM
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen