Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
NOHAB-GM
Zurück zur Rundnasen-Homepage
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 94 mal aufgerufen
 News
NOHAB-Pappi Offline

Prof. Dr. NOHAB

Beiträge: 2.356

24.12.2018 14:18
NOHAB-GM hirlevel / Newsletter Nr. 114 [1 Attachment] antworten

Sehr geehrte Freunde,

Ende 2018 können wir wieder auf ein Jahr zurückblicken, das neben besonderen Höhepunkten auch mit viel Arbeit hinter den Kulissen verging.

Im Laufe des Jahres ist der Wiederaufbau der ehemaligen Vorführlok Di3.623 gut vorangekommen. Wir haben nun die letzten Überreste der alten, nicht mehr brauchbaren Verkabelung aus der Lokomotive entfernt, und haben auch den Führerstand 2 vollkommen entleert, so dass der originalnahen Restaurierung des Lokkastens nunmehr nichts im Wege steht.
Bei der Wiederherstellung der ursprünglichen Erscheinung haben wir uns dieses Jahr auf zwei große Aufgaben konzentriert. Einerseits haben wir die im Brand verbogenen Rahmenelemente und Dachbögen vom Führerstand 1 wieder in die korrekte Lage zurückgebogen - nächstes Jahr müssen noch einige kleinere Beulen ausgebessert, und an einigen Stellen Material ersetzt werden. Auch die Wiederherstellung der ursprünglichen Seitentüren und -Fenstern hat begonnen - zunächst haben wir am Führerstand 1 die Rahmenstruktur der fehlenden Seitentür aufgebaut, und haben auch einen Fensterrahmen nach altem Vorbild eingeschweißt. Dabei
haben wir einige Strukturteile neu angefertigt, andere mit gebrauchten Teilen ersetzt - somit beiben nun auch Teile der ehemaligen MY 1141 und Di3.605 in unserer Lokomotive erhalten.

Viel Arbeit haben wir auch der 010 gewidmet - ebenso zur weiterhin laufenden technischen Restaurierung, wie auch zur Aufrechterhaltung der Betriebsfähigkeit. Im Laufe des Jahres mussten auch mehrere nicht geplante, vor allem elektrische, Reparaturen durchgeführt werden. Es war vor zehn Jahren, Anfang 2008, dass die 010 das AW Budapest-Nord verlassen hat, wo u.a. auch die Drehgestelle komplett überholt wurden.
Seit 2013 arbeitet die 010 wieder regelmäßig, daher wurde nun eine neue Überholung der Drehgestelle fällig. Wir planen, Letzteres bis zum Frühjahr 2019 abzuschließen, so dass man unsere Lokomotive im nächsten Sommersaison wieder an öffentlichen Ereignissen und vor Sonderzügen antreffen kann.

Wie in vielen Jahren zuvor, war die 010 bei mehreren Ereignissen als Gast dabei, so im Frühjahr am Infrastrukturtag, oder zum Saisonschluss am Wurstfestival. Unsere Teilnahme fiel dieses Jahr eher bescheiden aus - das hatte aber einen Grund. Im Laufe des Jahres versah die 010 nämlich Dienst bei längerfristigen Arbeiten, deren Zeitplan sich nicht immer mit den öffentlichen Ereignissen vereinbaren ließ. Die 010 ist in erster Linie zwar kein Arbeitspferd, die Einnahmen dieser Aufträge waren aber sehr wichtig - mit ihnen ließen sich Ersatzteile in größerer Menge anschaffen, die zum Wiederaufbau der ehemaligen Di3.623 und M61-002 unumgänglich sind.

In 2018 organisierten wir zwei Sonderzüge für Eisenbahnfreunde. Im Mai besuchten wir das Balaton-Südufer und mehrere Strecken im Hügelland von Somogy, darunter die Linie 37 zwischen Balatonszentgyörgy und Somogyszob, wo 2009 der planmäßige Personenverkehr eingestellt wurde, oder die Linie 36 zwischen Kaposvár und Fonyód, deren bezaubernde Landscheft sicherlich vielen NOHAB-Freunden noch aus den letzten Dienstjahren der M61 in Erinnerung geblieben ist. Im September fuhren wir ungewöhnlich weit: bis Debrecen, und weiter nach Létavértes an der Nebenstrecke 107, wo unser Besuch angesichts des 2009 eingestellten Personenverkehrs wiederum ein besonderes Ereignis war.

Ein Höhepunkt des Jahres war die Fahrt nach Tapolca noch vor unseren eigenen Sonderzügen, am 11.5.2018. An diesem Tag leistete unsere 010 Vorspann zur M61-006, MY 1155, und einem internationalen Sonderzug. In Tapolca wurde das Programm mit einem kleinen NOHAB-Treffen fortgesetzt, während dessen das H0-Modell unserer Lokomotive der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Der norwegische Hersteller NMJ ließ nämlich das detailgetreue Modell der 010 in begrenzter Auflage herstellen, aus dessen Verkauf der Wiederaufbau der Di3.623 mit 4000 EUR unterstützt wurde. Wir sind sehr dankbar für diese bedeutende Spende, und fühlen uns geehrt, nunmehr zu den wenigen Vereinen zu gehören, deren erhaltenes Fahrzeug als Serienmodell im Handel erschienen ist.

Von den einheimischen Steuerzahlern haben wir dieses Jahr mehr als 2700000 HUF (etwa 8400 EUR) an Einkommenssteuer-Spenden erhalten. An dieser Stelle möchten wir uns für diesen bedeutenden Beitrag zu unserer Arbeit, für die regelmäßigen oder gelegentlichen Spenden, aber ebenso auch für all die Hilfe bedanken, die wir in Form von Arbeit, Beratung, oder technologische Unterstützung erhalten haben. Wir hoffen, dass all diese Beiträge auch ein Zeichen dafür sind, dass unsere Unterstützer ebenso die Zuversicht haben, dass unsere Bemühungen letztlich von Erfolg gekrönt werden.

Bei unseren öffentlichen Auftritten und Sonderzügen steht die 010 zwar weiterhin im Mittelpunkt, jedoch drehte sich dieses Jahr vieles auch um die Di3.623. Daher möchten wir mit dem angefügten Bild wieder die Dienstjahre der 623 im Norden in Erinnerung bringen. Wir wünschen Euch allen gesegnete, friedliche Weihnachten und ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr.

Sollte das angefügte Bild nicht mit dieser Nachricht ankommen, kann es auch von dieser Adresse heruntergeladen werden:

http://nohab-gm.com/pix/ngmgreetings2018.jpg

Mit freundlichen Grüßen,
NOHAB-GM Stiftung

 Sprung  
NOHAB-GM
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen